Orion3

Mobilitätsklasse 3

Das neue und verbesserte Orion3 ist jetzt mit erweiterten Funktionen verfügbar, die alles bieten, was Anwender an diesem intelligenten Mikroprozessor-Knie schätzen – mit noch fortschrittlicherer Technologie, für ein besseres Lauferlebnis. 

Die Technologie unseres Orion3 wurde entwickelt, um die Sicherheit und Stabilität für Anwender zu erhöhen. Ein sehr natürliches Gehen auf verschiedenen Terrains oder verschiedenen Geschwindigkeiten ist möglich. Dank Upgrades bietet das Orion3 zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen für noch mehr Kontrolle über Gesundheit und Mobilität.

Das Orion3 eignet sich für Anwender der Mobilitätsklassen 2 bis 4, die von der Sicherheit und Stabilität auf unterschiedlichen Untergründen, Schrägen und Treppen profitieren. Das Gelenk ist für alle geeignet, die natürlich und effizient mit entweder einer oder verschiedenen Geschwindigkeiten gehen möchten. 

 

Merkmale

  • Situationserkennung – eine inertiale Messeinheit erkennt Bewegung und Geschwindigkeit für eine Reaktion in Echtzeit
  • Verbesserte Stabilität (ESP-Enhanced Stability Performance) – 5-stufiger progressiver Standphasenwiderstand optimiert durchgängig die Sicherheit

– Kontrollierte Standphase
– Standmodus
– Dynamisches Abwärtsgehen von Schrägen und Treppen
– Stolperschutz
– Unterstütztes Hinsetzen

  • Natürlich effiziente Bewegung – mikroprozessorgesteuerte, pneumatische Schwungphasensteuerung, die ein energieeffizientes und geschmeidiges Gehen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gewährleistet

– Optimale Standphasenauslösung
– Adaptive Geschwindigkeitskontrolle
– Extensionsdämpfung in der Schwungphase

  • Fahrrad-Modus
  • Sperrmodus der Flexion mit festem Winkel
  • Knieflexion bis 130°
  • Magnet-Stecker für die einfache Ladung
  • Lithium-Ionen-Akku mit einer Laufzeit von bis zu 3 Tagen, je nach Verwendung
  • Akkustand-Anzeige und Energiesparmodus
  • Wetterfest
  • Optionales Kosmetik Cover erhältlich
  • Neu! Fersenanstiegsdämpfung
  • Verbessert! Treppenabstiegserkennung
  • Verbessert! Standflexion
  • Neu! Trainingsmodus
  • Neu! In Vertiefung sitzender, abgedeckter und magnetischer Ladepunkt
  • Neu! Smart App-Programmierung für Android und iOS
  • Neu! Programmier-Funktionstasten

 

 

Verbesserte Stabilität (ESP – Enhanced Stability Performance)

Die verbesserte Performance und Stabilität (ESP) erhöht das Selbstvertrauen und die Unabhängigkeit des Anwenders. Die Stolper- und Sturzgefahr wird reduziert und eine ausgewogene Belastung der Gliedmaßen gewährleistet für eine langfristige Aufrechterhaltung der Gesundheit und Schutz des Körpers.

ESP passt den hydraulischen Widerstand in Echtzeit an und bietet optimale Standphasensicherheit bei unterschiedlichen Umgebungsbedingungen, egal ob in überfüllten Menschenmengen, auf unebenem Untergrund, beim Gehen auf Schrägen, Treppen oder beim Stehen. Das Orion3 nimmt verschiedene Situationen wahr und überwacht kontinuierlich die Aktivität des Anwenders für mehr Sicherheit.

Orion3 Controlled Stance Support

Kontrollierte Standphase

Der unterstützende Widerstand in der Standphase bietet optimale Stabilität und Sicherheit bei weniger Anstrengung auf allen Untergründen.

Orion3 Standing Support

Standmodus

Der maximale Widerstand sperrt das Knie auf ebenem Untergrund und auf Schrägen, fördert eine bessere Körperhaltung und gleichmäßigere Belastung. Die erhaltene Gliedmaße und Rücken werden entlastet.

Orion3 Stumble Recovery

Stolperschutz

Der progressive Widerstand wird während der Extension der Schwungphase aktiv, um die Stabilität des Knies zu gewährleisten, falls der Anwender stolpern sollte.

Orion3 Stair Descent

Dynamisch Schrägen und Treppab gehen

Der Widerstand wird progressiv erhöht. Eine sofortige Unterstützung vom ersten Schritt an ist gewährleistet. Das Orion3 sichert Stufe um Stufe die Beugung unter Berücksichtigung der rechtzeitigen Knieauslösung für mehr Sicherheit beim Abwärtsgehen von Treppen oder Schrägen.

Orion3 Supported Sitting

Unterstütztes Hinsetzen

Der progressive Widerstand gewährleistet eine gute Unterstützung und Kontrolle beim Hinsetzen und bietet dabei Sicherheit, Vertrauen und eine gleichmäßigere Belastung beider Gliedmaßen.

Natürliche, effiziente Bewegung

Die Art der Knieflexion in der Schwungphase hängt von der Gehgeschwindigkeit ab. Mit der mikroprozessorgesteuerten, pneumatischen Schwungphase kontrolliert das Orion3 das Anheben der Ferse bei unterschiedlichen Gehgeschwindigkeiten für ein natürliches Gehen. Die Pneumatik vereinfacht die Einleitung der Schwungphase, wodurch bei jedem Schritt Energie gespart wird und auch bei geringeren Geschwindigkeiten eine natürliche Knieflexion möglich ist.

*Studien haben gezeigt, dass die physiologischen Auswirkungen des Gehens geringer ausfallen, wenn der Energieaufwand reduziert wird – bitte beziehen Sie sich für weitere Informationen auf unser klinisches Kompendium.

Real Life Stories

Chris & Denise’s Story

Becky’s Story

Der Traum vom Camino Portugues

Mit Beinprothese 235 km unterwegs auf dem Camino Portugues

Frank Kaufmann ist oberschenkelamputiert. Am 25. September 2021 fliegt er nach Porto, um dort seine Pilgerreise auf dem Camino Portugues anzutreten.

Mehr lesen…

App Smart-Programmierung

DownloadGooglePlayDie Orion3 Programmierung ist für Orthopädietechniker mit der neuen App intuitiv und einfach möglich. Dank der übersichtlich zu verfolgenden, automatisierten Smart-Programmierung können die Einstellungen anwenderspezifisch vervollständigt werden und es besteht bei Bedarf Zugriff auf eine erweiterte Feinabstimmung. 

Die App ist für Orthopädietechniker verfügbar, die eine von Blatchford anerkannte Zertifizierung absolviert haben. Sie benötigen dafür einen Autorisierungscode. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Suchen Sie im App Store nach der Orion3 App und laden Sie diese herunter. Wenn Sie ein iPad verwenden, wählen Sie bitte „Nur iPhone“.
  2. Senden Sie bei der ersten Verwendung den achtstelligen Autorisierungscode an Ihren Blatchford-Ansprechpartner.
  3. Geben Sie den von Ihrem Blatchford-Ansprechpartner angegebenen 12-stelligen Code in die App ein.
  4. Starten Sie die Orion3 Programmierung!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den technischen Support von Blatchford:

 * Kompatibel mit allen Modellen von iPad, iPhone und iPod Touch mit iOS v9 oder höher.

Orion3 Clinical Evidence Reference

Verbesserungen von klinischen Ergebnissen mit mikroprozessorgesteuerten Knieprothesen

 SICHERHEIT

  • Signifikant reduzierte Anzahl von Stürzen1,2
  • Reduzierte Fluktuationen im Druckmittelpunkt um 9–11 %, wenn beim Stehen auf Schräglagen die Standphasenunterstützung aktiviert ist3
  • Weniger kognitive Leistung beim Gehen erforderlich, was zu reduziertem Schwanken führt4

MOBILITÄT

  • Gesteigerte Ganggeschwindigkeit5
  • Einfacheres Gehen in verschiedenen Geschwindigkeiten6
  • Höhere Werte bei mobilitätsbezogenen patientenberichteten Ergebnissen aus Fragebögen7
  • Natürlicherer Gang6,8
  • Einfacheres Gehen auf Schrägen6

ENERGIEAUFWAND

  • Reduzierter Energieaufwand im Vergleich zu mechanischen Knien9–13
  • Gleicher Energieaufwand im Vergleich zu anderen MPK14
  • Reduzierter selbst wahrgenommener Aufwand6,8
  • Energieaufwand nähert sich dem von nicht behinderten Kontrollpersonen an15
  • Möglichkeit weiter zu gehen, bevor man müde wird6

SYMMETRIE

  • Bessere Schrittlängensymmetrie5
  • Reduzierte Belastungsasymmetrie, wenn auf Schräglagen der Standunterstützungsmodus aktiv ist3

ANWENDERZUFRIEDENHEIT

  • Reduzierte Sturzangst1
  • Reduzierte Einschränkungen aufgrund eines emotionalen Problems7
  • Präferenz gegenüber anderen Knieprothesen1,14

GESUNDHEITSÖKONOMIE

  • Reduktion der unmittelbaren und mittelbaren Gesundheitskosten bei Verwendung eines MPK16

Referenzen

  1. Kaufman KR, Bernhardt KA, Symms K. Functional assessment and satisfaction of transfemoral amputees with low mobility (FASTK2): A clinical trial of microprocessor-controlled vs. non-microprocessor-controlled knees. Clin Biomech 2018; 58: 116–122.
  2. Campbell JH, Stevens PM, Wurdeman SR. OASIS 1: Retrospective analysis of four different microprocessor knee types. Journal of Rehabilitation and Assistive Technologies Engineering. 2020;7:2055668320968476.
  3. McGrath M, Laszczak P, Zahedi S, et al. Microprocessor knees with ‘standing support’ and articulating, hydraulic ankles improve balance control and inter-limb loading during quiet standing. J Rehabil Assist Technol Eng 2018; 5: 2055668318795396.
  4. Heller BW, Datta D, Howitt J. A pilot study comparing the cognitive demand of walking for transfemoral amputees using the Intelligent Prosthesis with that using conventionally damped knees. Clin Rehabil 2000; 14: 518–522.
  5. Chin T, Maeda Y, Sawamura S, et al. Successful prosthetic fitting of elderly trans- femoral amputees with Intelligent Prosthesis (IP): a clinical pilot study. Prosthet Orthot Int 2007; 31: 271–276.
  6. Datta D, Howitt J. Conventional versus microchip controlled pneumatic swing phase control for trans-femoral amputees: user’s verdict. Prosthet Orthot Int 1998; 22: 129–135.
  7. Wurdeman SR, Stevens PM, Campbell JH. Mobility analysis of amputees (MAAT 3): Matching individuals based on comorbid health reveals improved function for above-knee prosthesis users with microprocessor knee technology. Assist Technol 2018; 1–7.
  8. Saglam Y, Gulenc B, Birisik F, et al. The quality of life analysis of knee prosthesis with complete microprocessor control in trans-femoral amputees. Acta Orthop Traumatol Turc 2017; 51: 466e469.
  9. Chin T, Sawamura S, Shiba R, et al. Energy expenditure during walking in amputees after disarticulation of the hip: a microprocessor-controlled swing-phase control knee versus a mechanical-controlled stance-phase control knee. J Bone Joint Surg Br 2005; 87: 117–119.
  10. Datta D, Heller B, Howitt J. A comparative evaluation of oxygen consumption and gait pattern in amputees using Intelligent Prostheses and conventionally damped
    knee swing-phase control. Clin Rehabil 2005; 19: 398–403.
  11. Buckley JG, Spence WD, Solomonidis SE. Energy cost of walking: comparison of “intelligent prosthesis” with conventional mechanism. Arch Phys Med Rehabil 1997; 78: 330–333.
  12. Taylor MB, Clark E, Offord EA, et al. A comparison of energy expenditure by a high level trans-femoral amputee using the Intelligent Prosthesis and conventionally damped prosthetic limbs. Prosthet Orthot Int 1996; 20: 116–121.
  13. Kirker S, Keymer S, Talbot J, et al. An assessment of the intelligent knee prosthesis. Clin Rehabil 1996; 10: 267–273.
  14. Chin T, Machida K, Sawamura S, et al. Comparison of different microprocessor controlled knee joints on the energy consumption during walking in trans-femoral amputees: intelligent knee prosthesis (IP) versus C-leg. Prosthet Orthot Int 2006; 30: 73–80.
  15. Chin T, Sawamura S, Shiba R, et al. Effect of an Intelligent Prosthesis (IP) on the walking ability of young transfemoral amputees: comparison of IP users with able-bodied people. Am J Phys Med Rehabil 2003; 82: 447–451.
  16. Chen C, Hanson M, Chaturvedi R, et al. Economic benefits of microprocessor controlled prosthetic knees: a modeling study. J Neuroengineering Rehabil 2018; 15: 62.

Orion3 – Klinische Evidenz und belegte Ergebnisse (PDF Download)

Orion3 Technische Daten

Maximales Anwendergewicht:

125kg

Mobilitätsklasse:

2 3 4*

Produktgewicht:

1500g

Bauhöhe:

250mm

Kontrolleinheit:

MPK Hydraulic/Pneumatic

*abhängig von den lokalen Vergütungsrichtlinien.

Zubehör

Magnetisches Ladekit 239093V2A
Überzug für Magnet-Steckerladung 236554
Kosmetik Cover 561101BLACK

Proximale Adapter (müssen gesondert bestellt werden)

Pyramide dreh- und verschiebbar

239017

Pyramide fest und verschiebbar

239089
Pyramidenaufnahme dreh- und verschiebbar 189128
M36 Gewindeadapter, verschiebbar 239092

Schaftadapter 

P409049, P189410, P189410S

Bestellinformationen

Artikelnummer: ORION3